Fandom


Dortel Duck (1876–1950) (engl. Hortense McDuck) ist die Mutter von Donald Duck und wurde von Carl Barks in den 1950er Jahren für einen für den Privatgebrauch bestimmten Stammbaum erfunden. Sie ist laut Don Rosa wie ihr Sohn für ihre Wutanfälle bekannt. Sie wanderte gemeinsam mit Dagobert Duck und ihrer Schwester Mathilda Duck von Schottland ins amerikanische Entenhausen aus, in der Hoffnung, dort Leute kennen zu lernen und auf Bälle gehen zu können.

Auftritte Bearbeiten

Im ersten Kapitel von Sein Leben, seine Milliarden ist sie noch ein sehr kleines Kind und spielt eine Nebenrolle, genau wie im neunten Kapitel, in dem sie jedoch schon älter ist. Im 10. Kapitel von Sein Leben, seine Milliarden lernt sie auf dem Hof von Oma Duck Degenhard, ihren späteren Verlobten, kennen. Später ist sie es, die die amerikanische Armee von Fort Entenhausen vertreibt. In Kapitel 11 ist sie Büromitarbeiterin bei Dagobert Duck, mittlerweile ist sie mit Degenhard verlobt und die Mutter von Donald und Della. In dieser Geschichte begibt sie sich auch wieder gemeinsam mit Dagobert Duck und Mathilda Duck auf Weltreise, um, wie sollte es anders sein, Schätze zu suchen und Geld zu machen.

Außerhalb der „Sein Leben, seine Milliarden“-Reihe wird sie äußerst selten erwähnt.

Verwandtschaft Bearbeiten

Siehe auch: Stammbaum der Ducks (Don Rosa)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.